3.2.2 Generationen und Unternehmerschaft

 

Entrepreneurship und Intrapreneurship in der Schweiz, Studien
GEM Switzerland 2013
Dominik Stocker_PAIND+WI H1401_Unternehmertum und Intrapreneurship (3)

KTI-Vorhaben s(t)mart ups der Generationen ist gestartet

 

Diagnose: s(t)mart ups der Generationen – Einreichung des KTI-Schecks. Schwerpunkte sind: 50plus neue Lebensmodelle – Schulungskozepte für RAVs – Intrapreneurship/disruptive innovation
Innovationsscheck_KTI_V9

Bei KTI ist das Vorhaben „s(t)mart-ups für 50plus und 65plus“ ist gestartet. Der Auftrag ist hier publiziert:
F_Beitragsgesuch KTI_Smart_upsendVers

Aktuelle Statistiken von SECO zur Demografie, zum aktiven Altern und zum Verhalten älterer Personen
NL_DEMOS_Nr1_2012_d
NL_DEMOS_Nr2_2012_d
NL_DEMOS_Nr3_2012_d_web

Bericht: Nutzung der Potenziale älterer Personen
KTI start50plusprixmedia

Ein Vorhaben mit dem Kanton Zürich zum Thema „Generation Miteinander“ ist gestoppt: Wir versuchen – in Kooperation mit der Hochschule Luzern – ein KTI-Projekt zum Thema „Potenziale der Generationen“ aufzugleisen
Projekt_Generation_Miteinander_201212
K_GVB_2013_ergKodex

“Respektvolle Ressourcennutzung″ steht für Menschen, die verantwortungsvoll ihren Beitrag leisten wollen und dabei über Wissen und Erfahrung verfügen.
Respektvolle Ressourcennutzung in Gesellschaft und Wirtschaft

Der neue Beitrag „Respektvolle Nutzung der Ressource Mensch in der Schweiz“ kann hier gelesen werden:
Beitrag zum ThemaRessorce3

Am 28.9.12 hat mit 25 Teilnehmenden ein Workshop zum Thema “I am a 50ty” stattgefunden. Sie finden hier den Bericht zum Workshop und dem weiteren Vorgehen, mit 3 Karten zu den Themen “Argumentation für 50ty, Personalplanung und Fähigkeiten 50ty”:

Bericht 50ty V2 28 9 12

PastedGraphic-1

PastedGraphic-2

PastedGraphic-3

Aktuelle Statistiken/Untersuchungen zum Arbeitsmarkt Schweiz 50plus und zur Demografie:

vortrag ideesuissse 28-9-12demografie

A 55 Arbeitsmarkt V5a Hub

Doku_Final_Industrieprojekt_50plus_anonym_vs2

Am 30.1.2013 hat ein Workshop zuden Themen „Nutzung der Erfahrungen, Berufsbildung und Wissenstransfer“ stattgefunden: Wir konzentrieren uns auf Fragen der Gestaltung der Betrieblichen Vorsorge, die 25% Pensionierten, die zum Generationenvertrag einen Beitrag leisten wollen und nicht auf den „Lorbeeren“ ausruhen, auf die Gestaltung von physischen Treffen der Generationen mit Firmen und den Aufbau einer Plattform.

respekt Ressource 30.1.13

 

 Posted by at 19:52